Nadeschda A. Joffe

Nadeschda A. Joffe

1906 wird Nadeschda Joffe als Tochter des engen Freundes und Mitstreiters Leo Trotzkis und späteren Sowjetdiplomaten Adolf Joffe geboren und lernt als Kind die führenden Marxisten Russlands und Deutschlands kennen.

Ihre Jugend ist von der Aufbruchstimmung der frühen Sowjetunion geprägt. Selbst politisch aktiv, wird sie bald ein Opfer des stalinistischen Apparats, verfolgt, verhaftet und für viele Jahre in Gefangenenlager gesteckt.

Ihre Memoiren schreibt sie in den siebziger Jahren in der Sowjetunion nieder, ohne sie damals veröffentlichen zu können. Sie stirbt 1999 in New York.