Neuerscheinungen 2012

Ganz normale Bürger

Ganz normale Bürger

David King

Die Fotografien in diesem neuen Bildband waren jahrzehntelang verschollen in den Tiefen der Lubjanka, des Hauptquartiers der Geheimpolizei mitten in Moskau. Es sind Polizeifotos aus Vernehmungsakten von Menschen, die während Stalins Schreckensherrschaft von Ende der 1920er Jahre bis zu seinem Tod 1953 aufgrund falscher Anklagen verhaftet, verurteilt und erschossen wurden ...  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Die Revolution der Bolschewiki 1917

Die Sowjetmacht

Alexander Rabinowitch

Der amerikanische Historiker Alexander Rabinowitch zeigt in seiner glänzenden Studie, dass die engen Beziehungen der Bolschewiki zu den Arbeiter- und Soldatenmassen und die Unterstützung, die sie in den Betrieben gewonnen hatten, die entscheidenden Faktoren für ihren Sieg im Oktober waren.  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Verteidigung Leo Trotzkis

Verteidigung Leo Trotzkis

David North

Leo Trotzki (1879–1940) gehört zu den größten Persönlichkeiten in der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Während seines Lebens war er das Ziel einer bösartigen Kampagne von Lügen und Beschuldigungen durch das stalinistische Regime in der Sowjetunion, die im Mord des verbannten revolutionären Führers ihren Höhepunkt fand.
Jetzt in zweiter, erweiterter Auflage Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Tsar to Lenin

Tsar to Lenin

Max Eastman, Herman Axelbank

Basierend auf Archivmaterial, das über mehr als zehn Jahre von dem legendären Herman Axelbank (1900-1979) gesammelt wurde, bietet "Vom Zar zu Lenin" eine beispiellose Filmdokumentation über eine revolutionäre Bewegung, die Millionen von Menschen in ihren Bann zog. Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter

Russische revolutionäre Plakate

Russische revolutionäre Plakate

David King

Bürgerkrieg und bolschewistische Periode, sozialistischer Realismus und Stalin-Ära

»Russische revolutionäre Plakate« zeigt die Entwicklung der sowjetischen Plakatkunst von der revolutionären Periode bis zum Tode Stalins. Zu sehen ist, wie gewaltige Veränderungen in der Sowjetunion zu einem dramatischen Wechsel in Kunst und Gestaltung führen.  Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter